Produkttest: Alcina Skin Manager

Hallo meine Hübschen,

mit der Freundin Trendlounge habe ich das Gesichts-Tonic von Alcina getestet.




Ich habe ein wunderbares Testpäckchen bekommen:
Ein Gesichts-Tonic für mich, 5 Luxusproben für Freunde, eine Freundin-Zeitschrift und Flyers über das Gesichts-Tonic.

Die Marke Alcina kannte ich vor diesem Produkttest noch gar nicht. Daher habe ich mich online darüber informiert.

Mitte des 20. Jahrhunderts wurde Alcina von Dr. Kurt Wolff ins Leben gerufen. Mit Alcina verfolgt man das Ziel pflegende Kosmetik für jedes Alter zu entwickeln. Dazu findet in der Produktentwicklung regelmäßiger Austausch mit Dermatologen und unabhängigen Experten statt.
Desweiteren steht Alcina für Exklusivität. Wirkung und Qualität spielen hier eine sehr große Rolle. Der Name Alcina kommt von der Oper von Georg Friedrich Händel. In dieser Oper hat der Zauber der Weiblichkeit die Hauptrolle. So ist es auch bei der Kosmetikmarke Alcina. 


Der Alcina Skin Manager soll das Hautbild ebenmäßiger, die Haut geschmeidiger und die Poren feiner machen. Dazu wird ein niedriger PH-Wert gelobt und es wird eine Formulierung mit Fruchtsäure verwendet.
Desweiteren soll er die Haut nicht austrocknen, abgestorbene Hautzellen werden entfernt so dass sich Makeup besser verteilen lässt und vorzeitige Hautalterung wird vorgebeugt.

Auf der Homepage fand ich noch eine Interessante Info zu der Fruchtsäure:
Dort heißt es. Fruchtsäuren wie Glycolsäure(wird im Skin Manager verwendet), Apfelsäure, Weinsäure, Citronensäure sind organische Säuren, die von Natur aus in Obst und Pflanzen vorkommen. Sie entfernen die abgestorbenen Hautschuppen der obersten Hornhautschicht. Genau diese Hautzellen lassen das Hautbild schnell fahl und trocken aussehen. Mit der Fruchtsäure kann man die Haut wieder strahlen und atmen lassen. Zudem ist die Haut dadurch wieder bereit Pflege und Feuchtigkeit aufzunehmen.

Dieses Produkt verspricht also jede Menge. Doch hält es auch was es verspricht?



Mittlerweile habe ich das Produkt schon eine Zeit lang testen können.
Optisch gefällt mir das Produkt sehr gut. Das Design der Verpackung und der Flasche ist einfach und wirkt hochwertig und modern. Um an das Tonic zu kommen, dreht man an dem Spender. Nun kann man mit einem Wattepad einfach einmal den Spender runterdrücken und schon hat man das Tonic in dem Wattepad und kann es verwenden.

Ich gebe das Tonic abends nach der Gesichtsreinigung auf meine Haut. Allerdings nicht um die Augen- und Mundpartie.
Der Duft ist himmlisch. Es ist ein sehr leichter und frischer Duft. Sogar leicht fruchtig, finde ich.
Mit den Düften ist ja immer so eine Sache bei mir.. Zu starke Düfte lösen direkt Kopfschmerzen aus.
Hier ist das gar nicht der Fall.

Da ich mit großen Poren keine Probleme habe, kann ich nicht beurteilen, ob das Hautbild verfeinert wird. Was ich aber bemerkt habe, ist, dass es die Haut wirklich geschmeidiger, weicher macht und einen Peeling-ähnlichen Effekt hat. Ich habe ab und an sehr trockene Stellen im Gesicht, meistens an den immer gleichen Stellen, die man auch unter dem Makeup noch sehr stark und unschön aussieht.
Ich meine diese Stellen wären seit der Nutzung vom Alcina Skin Manager wesentlich besser geworden, sodass ich auch an diesen Stellen endlich wieder Makeup auftragen kann, ohne dass man diese Flecken sieht.

Insgesamt bin ich daher mit dem Skin Manager sehr zufrieden und würde ihn auch weiterempfehlen.
Enthalten sind in einer Flasche übrigens 190ml für ca. 10Euro.


PR-Sample

diese Produkte wurden mir im Rahmen eines Produkttests kostenlos zur Verfügung gestellt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen